Nils Stennei (Grüne), Recklinghausen I

Hat die Corona-Pandemie Ihren Blick auf die Apotheken vor Ort verändert – und falls ja, wie?
Nils Stennei: Nein. Ich war und bin schon immer der Meinung, dass die Apotheken vor Ort unfassbar wichtig sind. Die Corona-Pandemie hat diese Einstellung eher noch unterstützt und bestätigt.

Welche Rolle sollen die Apotheken vor Ort nach der Corona-Krise für die Gesundheitsversorgung der Menschen spielen?
Die Apotheken vor Ort haben während der Corona-Krise eine außerordentliche Leistung vollbracht. Durch die Ausgabe von Masken, das Testen von Personen und vieles mehr haben Apotheker*innen ihr Tagesgeschäft erweitert und bewiesen, wie wichtig sie für die „kritische Infrastruktur“ sind. Es ist wichtig, dass wir auch nach der Corona-Krise die „Apotheke vor Ort“ sichern, sodass der Zugang zu teilweise lebenswichtigen Arzneimitteln immer gewährleistet ist.

Und welche Rolle soll der ausländische Versandhandel künftig einnehmen?
Der ausländische Versandhandel darf keinesfalls unsere Infrastruktur an „Vor-Ort-Apotheken“ zerstören. Der ausländische Arzneimittel-Versandhandel kann und wird niemals die Rolle einer Vor-Ort-Apotheke einnehmen können.

Haben Sie schon einmal den Nacht- oder Notdienst einer Apotheke gebraucht?
Ja, und ich war und bin sehr dankbar für diese Leistungen, die in Deutschland fast als selbstverständlich wahrgenommen werden.

Das E-Rezept kommt – wo werden Sie es einlösen und warum dort?
Ich werde es bei der Apotheke meines Vertrauens einlösen. Dort hat meine Mutter als ich noch ein Kind war, schon die verschriebenen Medikamente für mich erworben.

Wie wollen Sie das flächendeckende Netz der Apotheken vor Ort für die Zukunft bewahren und damit die persönliche, flexible pharmazeutische Betreuung der Patienten sichern?
Nicht nur im Bereich der Vor-Ort-Apotheke, sondern auch in vielen anderen Bereichen der Politik muss grundlegend umgedacht werden. Wir brauchen mehr Kreativität und vor allem mehr Nähe zur Praxis. Der Staat sollte als Dienstleister fungieren, der die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger sichert. Da das Bedürfnis nach qualitativ hoher medizinischer Versorgung unverzichtbar ist, müssen wir die Vor-Ort-Apotheken stärken, indem wir den Nacht und Notdienstfonds weiterentwickeln, das gemeinsame Betreiben von Apotheken erleichtern, die Vor-Ort-Apotheke in Telemedizin und -Pharmazie stärken und
vor allem einen offenen Diskurs mit Apothekerinnen und Apothekern führen.


Nils Stennei

  • geboren 1998
  • ledig
  • Wohnort: Castrop-Rauxel
  • Beruf: Student/Baugehilfe
  • Parteieintritt: 2020
  • wichtigste politische Stationen: Mitglied im Stadtrat von Castrop-Rauxel

Kontakt

Apothekerverband Westfalen-Lippe e.V.
Willy-Brandt-Weg 11
48155 Münster

Telefon: 0251 539380
Telefax: 0251 5393813
E-Mail: apothekerverband@avwl.de

Montag bis Freitag:
8:30 bis 13:00 und 14:00 bis 16:00 Uhr

Ihr Feedback

Schreiben Sie uns!

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.Weitere Informationen