Fabian Griewel (FDP), Soest

Hat die Corona-Pandemie Ihren Blick auf die Apotheken vor Ort verändert – und falls ja, wie?
Fabian Griewel: Gerade in ländlichen Gebieten sind Apotheken besonders für ältere Personen wichtig, dies hat sich auch in der Corona-Zeit gezeigt. Die Beratung gerade bei Ungewissheit spielt für viele Personen eine entscheidende Rolle. Beeindruckt hat mich wie schnell viele Apotheken eigene Schnelltestzentren eingerichtet haben und mit Vorgaben zu digitalen Impfausweisen umgegangen sind. Die Probleme hierbei lagen immer auf höheren Ebenen, nicht bei den Apotheken vor Ort.

Welche Rolle sollen die Apotheken vor Ort nach der Corona-Krise für die Gesundheitsversorgung der Menschen spielen?
Für kompetente Beratung bei schwierigen Entscheidungen bezüglich einer Medikamentierung sind Apotheker vor Ort weiterhin sehr wichtig. Eine flächendeckende Versorgung mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln muss sichergestellt werden.

Und welche Rolle soll der ausländische Versandhandel künftig einnehmen?
Faire Rahmenbedingungen halte ich für inländische Apotheken wie auch für in- und ausländische Versanddienstleister für unbedingt notwendig. Ein Versandhandelsverbot empfände ich nicht als angemessen, denn die Bürgerinnen und Bürger sollen grundsätzlich die Wahl haben, wie sie sich versorgen möchten.

Haben Sie schon einmal den Nacht- oder Notdienst einer Apotheke gebraucht?
Glücklicherweise bislang noch nicht – wenn es einmal so weit ist, bin ich aber sehr froh, dass es diese Möglichkeit gibt.

Das E-Rezept kommt – wo werden Sie es einlösen und warum dort?
Da in meinem direkten Wohnumfeld mehrere Apotheken sind, löse ich es gerne vor Ort ein. Bei einer möglichen weiteren Anfahrt oder unflexiblen, langen Arbeitszeiten gönne ich es aber auch jedem, der es lieber online einlöst.

Wie wollen Sie das flächendeckende Netz der Apotheken vor Ort für die Zukunft bewahren und damit die persönliche, flexible pharmazeutische Betreuung der Patienten sichern?
Faire Rahmenbedingungen und gleiche Möglichkeiten für alle Teilnehmer am Arzneimittelmarkt stellen eine gute Zukunft für die deutsche Apothekenlandschaft sicher. Bisher hat sich gezeigt, dass durch gute Beratung und Betreuung seitens der Apotheken vor Ort noch keine gravierende Marktverschiebung in Richtung der Versandapotheken geschehen ist. Darüber hinaus ist eine hochwertige Apothekerausbildung in Deutschland weiterhin zu fördern und auch zu erweitern: Das Berufsbild ist laut der Bundesagentur für Arbeit weiterhin ein Engpassberuf.


Fabian Griewel

  • geboren 1997
  • ledig
  • Wohnort: Soest
  • Beruf: Wiss. Mitarbeiter im Europäischen Parlament/ Geograph & Historiker (M.Ed.)
  • Parteieintritt: 2015
  • Wichtigste politische Stationen: 2017: FDP-Bundestagskandidat im Wahlkreis Soest, seit 2018 FDP-Kreisvorsitzender Kreis Soest, seit 2020 FDP-Fraktionsvorsitzender im Kreistag Soest

Kontakt

Apothekerverband Westfalen-Lippe e.V.
Willy-Brandt-Weg 11
48155 Münster

Telefon: 0251 539380
Telefax: 0251 5393813
E-Mail: apothekerverband@avwl.de

Montag bis Freitag:
8:30 bis 13:00 und 14:00 bis 16:00 Uhr

Ihr Feedback

Schreiben Sie uns!

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.Weitere Informationen