Christian Nienhaus (CDU), Hagen - Ennepe-Ruhr-Kreis I

Hat die Corona-Pandemie Ihren Blick auf die Apotheken vor Ort verändert – und falls ja, wie?
Christian Nienhaus: Mein Blick auf Apotheken wurde nicht verändert, sondern meine Einstellung hat sich bestätigt, dass die Apotheken vor Ort für die medizinische Versorgung von herausragender Bedeutung sind. Ob Masken, Handdesinfektion oder elektronische Impfpässe, die Apotheken haben eine entscheidende und positive Rolle gespielt.

Welche Rolle sollen die Apotheken vor Ort nach der Corona-Krise für die Gesundheitsversorgung der Menschen spielen?
Es hat sich gerade in der Krise gezeigt, wie wichtig es ist, in den Wohngebieten Apotheken vor Ort zu haben. Diese wichtige Rolle soll beibehalten werden.

Und welche Rolle soll der ausländische Versandhandel künftig einnehmen?
Im gemeinsamen Markt der europäischen Union lässt sich der ausländische Versandhandel nicht verhindern. Ich jedoch halte die Beratungsleistungen, die in deutschen Apotheken persönlich erfolgen, für unverzichtbar.

Haben Sie schon einmal den Nacht- oder Notdienst einer Apotheke gebraucht? 
Zum Glück musste ich für meine Familie den Nacht- und Notdienst noch nicht in Anspruch nehmen, es ist aber beruhigend zu wissen, dass es ihn gibt.

Das E-Rezept kommt – wo werden Sie es einlösen und warum dort?
Ich schicke auch heute schon meiner Apotheke vorab Rezepte digital zu, sodass verschreibungspflichtige Arzneimittel bereits bestellt werden können und ich sie dann nur noch abholen muss.

Wie wollen Sie das flächendeckende Netz der Apotheken vor Ort für die Zukunft bewahren und damit die persönliche, flexible pharmazeutische Betreuung der Patienten sichern?
Indem wir die Bestimmungen der Bundes-Apothekerordnung, dass zum Betreiben einer Apotheke eine Approbation nötig ist, aufrechterhalten. Dafür werde ich mich politisch einsetzen.


Christian Nienhaus

  • geboren 1960
  • Beruf: Diplom Ökonom; zuletzt Senior Vice President Strategy/Geschäftsführer WeltN24
  • wichtigste politische Stationen: 1981 bis 1984 Bundesvorstand Junge Union, 1994 Bundestagskandidat in Hagen, 2004 Mitglied der Bundesversammlung 

Kontakt

Apothekerverband Westfalen-Lippe e.V.
Willy-Brandt-Weg 11
48155 Münster

Telefon: 0251 539380
Telefax: 0251 5393813
E-Mail: apothekerverband@avwl.de

Montag bis Freitag:
8:30 bis 13:00 und 14:00 bis 16:00 Uhr

Ihr Feedback

Schreiben Sie uns!

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.Weitere Informationen