Münster 11.03.2021
Aktuelles

Eine Frühwarnstation für psychische Störungen

Ausgebrannt und depressiv: Die Zahl der Fehltage aufgrund psychischer Störungen nimmt seit Jahren zu. Wie Apothekenteams Erkrankungen erkennen und Patienten helfen können, das erklärt Experte Hartmuth Brandt im Live-Online-Seminar – und hier im Interview. 

Wie häufig haben Apothekenteams mit Patienten zu tun, die an psychischen Störungen leiden?
Hartmuth Brandt: Immer häufiger. Die Statistiken der Krankenkassen zeigen, dass die meisten Fehltage in Betrieben aufgrund psychischer Störungen anfallen. Zwischen 1999 und 2019 hat sich nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums die Zahl der Fehltage von Arbeitnehmern aufgrund solcher Erkrankungen mehr als verdreifacht. Und in der Corona-Krise verschärft sich das Problem weiter. Die Dunkelziffer ist hoch: Auch hinter körperlichen Problemen wie Rückenschmerzen verbergen sich oft psychische Nöte. 

Was können Apothekenmitarbeiter tun?
Hartmuth Brandt: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen eine wichtige Rolle in der Erkennung psychischer Störungen ein. Apothekenmitarbeiter haben meist über Jahre hinweg Kontakt zu ihren Kunden und kennen sie gut. Sie können Veränderungen im Verhalten feststellen. Viele Menschen erzählen auch in der Apotheke mehr als in der Arztpraxis. Apotheken können also Frühwarnstationen für psychische Störungen sein. Dazu allerdings müssen die Mitarbeiter die Symptome richtig einschätzen können, die die Patienten ihnen schildern.

Wie bereiten Sie im Online-Seminar darauf vor? 
Hartmuth Brandt: Im Seminar wird medizinisches Fachwissen zu den häufigsten Erkrankungen vermittelt - von Angststörungen über Depressionen, Essstörungen bis hin zu Psychosen und Zwängen. Die Krankheitsbilder werden in Form von Fallbeispielen dargestellt und erörtert. Ich erkläre, wie Apothekenmitarbeiter Patienten bei einem Verdacht auf eine psychische Störung ansprechen können. Aber auch, wie sie einfühlsam aber bestimmt mit Kunden umgehen, die aufgrund ihrer psychischen Störung nicht einfach sind.

Psychische Störungen im Überblick – Umgang mit Kunden, die an psychischen Störungen leiden, Live-Online-Seminar, Block I am 23.03.2021, Block II am 25.03.2021 jeweils von 19 bis 20.30 Uhr, Referent: Hartmuth Brandt, Diplom-Ökonom / Krankenpfleger / Coach

Im Mitgliederbereich>Fortbildung>Live-Online-Seminare finden Sie weitere Informationen. Direkt zur Anmeldung geht es hier:

zur Übersicht

Kontakt

Apothekerverband Westfalen-Lippe e.V.
Willy-Brandt-Weg 11
48155 Münster

Telefon: 0251 539380
Telefax: 0251 5393813
E-Mail: apothekerverband@avwl.de

Montag bis Freitag:
8:30 bis 13:00 und 14:00 bis 16:00 Uhr

Ihr Feedback

Schreiben Sie uns!

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.Weitere Informationen