Münster 07.02.2020
Aktuelles

Ein Marktplatz für Fragen und Ideen

Apotheke jetzt und in der Zukunft – das ist das Thema des nächsten Treffens der AVWL-Starters, dem Netzwerk junger Unternehmer, das der Apothekerverband Westfalen-Lippe im vergangenen Jahr gegründet hat. Einen Frontalvortrag gibt es nicht. Vielmehr können die Teilnehmer die Fragen und Themen mitbringen, die sie wirklich beschäftigen  – und innovative Antworten, Ideen und Konzepte gemeinsam mit Experten entwickeln. Wie das funktioniert, erklärt Moderatorin Katrin Kelly.

Was ist Open Space?
Katrin Kelly: Das kann ich am besten mit der Entstehungsgeschichte erklären: Der Amerikaner Harrison Owen hat die Methode erfunden, nachdem er festgestellt hatte, dass bei Seminaren und Konferenzen die für die Teilnehmer wirklich wichtigen und nützlichen Informationen in den Kaffeepausen ausgetauscht wurden. 

Und wie funktioniert diese Methode?
Jeder Teilnehmer kann seine Anliegen, seine Themen und Fragen mit- und voranbringen. Diese formulieren wir zu Beginn der Veranstaltung gemeinsam. So entsteht ein Themen-Marktplatz. Die Teilnehmer besprechen die Themen und Fragen dann in Gruppen gemeinsam mit den Experten, um kreative Lösungen, ganz neue Gedanken und Ideen zu entwickeln. Jeder kann sich nur mit den eigenen Themen und Fragen befassen – aber auch von denen der anderen profitieren. So nimmt am Ende jeder alle Informationen mit, die für ihn wirklich wichtig sind. Dieser enorme Freiraum erscheint zunächst vielleicht ungewohnt – aber es funktioniert ganz hervorragend. 

Und wenn jemandem vorab gar keine Frage einfällt?
Die Teilnehmer müssen sich nicht vorbereiten. Sie können auch kommen, wenn sie zunächst keine Themen und Fragen haben – und erst einmal beobachten und zuhören, was andere auf den Marktplatz tragen und diskutieren, davon profitieren und irgendwann vielleicht ihre Gedanken und Ideen, die ihnen dabei in den Sinn kommen, einbringen. Es gibt im Open Space nur wenige Regeln und eine davon lautet: Wer auch immer kommt, es sind die richtigen Leute. 


Open Space – Vier Prinzipien, ein Gesetz

  • Wer auch immer kommt, es sind die richtigen Leute.

  • Was auch immer geschieht, es ist das einzige, was geschehen konnte. Uner-wartetes ist oft kreativ und nützlich.

  • Es beginnt, wenn die Zeit reif ist.

  • Vorbei ist vorbei. Nicht vorbei ist nicht vorbei.

  • Gesetz der zwei Füße: Der Teilnehmer bleibt nur so lange in einer Gruppe, wie er es für sinnvoll erachtet, also so lange er etwas lernen und bzw. oder beitragen kann.

zur Übersicht

Kontakt

Apothekerverband Westfalen-Lippe e.V.
Willy-Brandt-Weg 11
48155 Münster

Telefon: 0251 539380
Telefax: 0251 5393813
E-Mail: apothekerverband@avwl.de

Montag bis Freitag:
8:30 bis 13:00 und 14:00 bis 16:00 Uhr

Ihr Feedback

Schreiben Sie uns!

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.Weitere Informationen