08.03.2019
Aktuelles

Unser Vorsitzender Dr. Klaus Michels wird am 10. März 60 Jahre alt

Man kann von ihm uneingeschränkt behaupten, dass er jung und frisch geblieben ist. Schaut man auf seine berufspolitische Vergangenheit, wird einem klar, dass er aber eben auch ein „alter Hase“ ist. Schon als Heranwachsender kommt er durch seine Mutter, die im erweiterten Vorstand des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe Pressesprecherin und Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit war, mit dem Beruf des Apothekers und der Berufspolitik der Apotheker hautnah in Berührung.

Nach seinem Studium der Pharmazie und der Promotion zum Dr. rer. nat. übernimmt Dr. Michels Ende 1988 von seiner Mutter die Rats-Apotheke in Salzkotten. Drei Jahre später erhält Dr. Michels von der Mitgliederversammlung des Apothekerverbandes den ersten Ruf und Vertrauensvorschuss: Er wird Ende 1991 als Beisitzer zum Mitglied des Vorstandes gewählt. In dieser Funktion durchläuft er in den Folgejahren fast alle Kommissionen des Verbandes, insbesondere mit den Schwerpunkten: EDV in der Apotheke, Vertragsangelegenheiten mit Krankenkassen und sonstigen Kostenträgern, Hilfsmittel, Sprechstunden- und Praxisbedarf, Fallpauschalen, Diabetes und Zertifikat-Seminare. Die Beziehungen zu den Krankenkassen mit all ihren vertraglichen Verästelungen wird sein berufspolitisches Aufgabenfeld, in dem er über eine einzigartige Expertise verfügt. Ende 1994 wird er in den entsprechenden Arbeitskreis des Deutschen Apothekerverbandes (DAV) entsandt. Mit seiner Wahl zum Stellvertretenden Vorsitzenden des Apothekerverbandes Ende 1999 übernimmt Dr. Michels die Verantwortung für die Vertragsverhandlungen mit den Krankenkassen und sonstigen Kostenträgern in Westfalen-Lippe. Am 17. November 2007 erreicht er mit seiner Wahl zum Vorstandsvorsitzenden des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe schließlich die höchste Plattform der landesweiten Berufspolitik. Es dauert nicht lange, bis der DAV auf seine Kompetenz und Sachkunde aufmerksam wird und ihn in die Arbeitsgruppe Hilfsmittel beruft, die den Vertragsausschuss des DAV berät und bei Verhandlungen unterstützt. Er gehört dem Vorstand des DAV sowie dem Gesamtvorstand der ABDA nunmehr seit über 11 Jahren an. Seit 2016 ist er auch Vorsitzender der Verhandlungskommission des Deutschen Apothekerverbands.
In den über 27 Jahren seiner Tätigkeit in den Gremien des Apothekerverbandes standen und stehen für Dr. Michels immer auch die wirtschaftlichen Interessen der Apotheken ganz im Mittelpunkt seines Handelns. Dies ist auch seiner Begabung geschuldet, die er als Befähigung für wirtschaftliche Fragestellungen in einzigartiger Weise mitbringt. Er erfasst schnell Zusammenhänge und erkennt dabei auch immer die Situation des Verhandlungsgegners sowie die Grenzen des Möglichen. Deshalb kann er sich stets sehr erfolgreich für die Interessen seines Berufsstandes einbringen und diesen die notwendige Geltung verschaffen.

Neben seinem Sinn für die kaufmännischen und wirtschaftlichen Aufgaben und Herausforderungen hat er auch große Stärken im Projektmanagement. So wurde unter seiner Ägide das Gebäude der Geschäftsstelle des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe im Jahr 2015 wie selbstverständlich im vorgegebenen Zeit-  und natürlich Budgetrahmen  fertiggestellt. Die Mitarbeiter konnten wie geplant pünktlich von der Bismarckallee in den Willy-Brandt-Weg umziehen. Dort hat der Apothekerverband Westfalen-Lippe in einem architektonisch ansprechenden Gebäude eine neue Heimat für seine Mitarbeiter gefunden.
Des Weiteren war das Jahr 2015 geprägt durch die Rettungsaktion der PTA-Schulen in Westfalen-Lippe, für die Dr. Michels beherzt eintrat. Dank der Förderung durch die AKWL und des intensiven Einsatzes „seines" AVWL konnte die Existenz der PTA-Schulen sichergestellt werden.

Ein wichtiges Talent, über das er ebenfalls in herausragender Form verfügt, ist die Tatsache, andere zu begeistern und mitzunehmen. So ist es bestimmt kein Zufall, dass sein Sohn Daniel und seine Tochter Giulia ebenfalls erfolgreich Pharmazie studiert haben und im Jahr 2016 bzw. 2018 approbierten. Hier hat sicherlich auch die väterliche Leidenschaft für den Apothekerberuf eine große Rolle gespielt und „ansteckend“ gewirkt. Aber auch der jüngste Sohn Alexander hat sich für einen Gesundheitsberuf entschieden und studiert Medizin im 7. Semester. In und mit der Familie schöpft Dr. Michels seine Kraft. Gemeinsames auf Familienebene steht bei ihm immer vorn an.

Dr. Klaus Michels ist einer, der die Dinge in die richtige Richtung bewegt und voranbringt. Hierfür zeigt er im entscheidenden Moment immer größte Dynamik und Leidenschaft. Er wird ungeduldig, wenn jemand das Wesentliche nicht vom Unwesentlichen zu unterscheiden vermag, wenn eine Situation nicht oder nicht richtig analysiert wird, wenn Schlussfolgerungen nicht logisch sind oder wenn gedankliche Ansätze nicht zu Ende gedacht werden. Dr. Michels schaut immer über den Tellerrand und entwickelt dabei die notwendigen Perspektiven für die Zukunft des Berufsstandes, für den er sehr gerne, erfolgreich und voller Hingabe arbeitet. Dabei sind ihm neue Ansätze, die den Berufsstand voranbringen immer eine Herzensangelegenheit. Als überflüssig erachtet er  Zögern und Zaudern sowie unnötig lange Entscheidungswege.

Wenn Klaus Michels eine Schwäche hat, dann ist es seine Schwäche für ein gutes Mahl und einen guten Trunk. Jeden guten Tropfen, der ihm begegnet, hält er dokumentarisch fest, um bei entsprechender Gelegenheit auch seine Gäste in den erlebten Genuss kommen lassen zu können. Vorstand und Geschäftsführung des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe und alle seine Freunde, zu denen auch ich mich im Laufe der gemeinsamen beruflich wie privat verbrachten Zeit zählen darf, gratulieren Dir, lieber Klaus, sehr herzlich. Ich bin stolz und im Hinblick auf das Schicksal des Verbandes auch nach über 11 Jahren beruhigt, in Dir einen so kompetenten Nachfolger gefunden zu haben. Bleibe leidenschaftlich, erfolgreich, aber auch geduldig – vor allem aber bleibe gesund.
    
Dr. Horst-Lothar Müller (Ehrenvorsitzender) und der Vorstand des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe

zur Übersicht

Kontakt

Apothekerverband Westfalen-Lippe e.V.
Willy-Brandt-Weg 11
48155 Münster

Telefon: 0251 539380
Telefax: 0251 5393813
E-Mail: apothekerverband@avwl.de

Montags, Dienstags & Donnerstags:
8:30 bis 13:00 und 14:00 bis 17:30 Uhr

Mittwochs und Freitags:
8:30 bis 13:00 und 14:00 bis 16:00 Uhr

Ihr Feedback

Schreiben Sie uns!

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.Weitere Informationen